Archive

Um den 1. Advent anständig Willkommen zu heißen, habe ich heute einen Türkranz gebastelt. Weil er mir so gut gefällt, weiß ich allerdings noch nicht, ob er in den Shop wandert oder bei mir bleibt. :)

Was meint ihr dazu?

Tuerkranz

Meine Große ist ein absoluter Manga-Fan und morgen geht sie auf ihre erste Manga-Convention. Natürlich will sie auch ein entsprechendes Outfit tragen. Da die Zeit knapp war durfte ich auch etwas zum Kostüm beitragen.

Sie wünschte sich ein paar Flügel für die Schuhe und außerdem fehlte noch eine Tasche. Dank Embird war die Aufgabenstellung schnell erledigt. Die Flügel habe ich auf weißen Filz gestickt und jeweils vier Ösen eingeschlagen, so kann man sie mit den Schnürsenkeln befestigen. ShoewingDie Tasche ist ein ITH-Projekt. Da ich vergessen habe als erstes einen Heftrahmen zu sticken, wellt sich der Stoff etwas, aber für so ein Ratzfatz-Produkt finde ich das Ergebnis ganz gut gelungen. Die Einhorn-Stickdatei ist von Urban Threads.heartbag_unicorn

Auch ich habe eine Mama, die mich umsorgt und großgezogen hat und auf die ich mich immer verlassen kann. Heute haben wir sie spontan besucht und ihr ein kleines Mitbringsel mitgebracht, denn wo wären wir ohne Mütter?

Nadelkissen mit Herz in einer kleinen Herzchenbox zum Muttertag

Nadelkissen mit Herz in einer kleinen Herzchenbox zum Muttertag

Das Nadelkissen ist auf der Stickmaschine entstanden und das Muster dieses Quiltblocks heißt sinnigerweise „Family Heart“.

Heute ist meine erste Polly – Tasche fertig geworden. Da einige Nähte schepp sind wird sie wohl nicht in den Shop wandern, sondern bei mir bleiben. Taschen kann man ja nie genug haben. Der Trageriemen ist aus hellgrauem Sicherheitsgurt. An den Gurten habe ich einen Narren gefressen, die sind viel schöner als die üblichen Taschengurte, nicht so grob.

[legend title=“Schnittmuster“ style=“3″]Stephanie Gerharz – www.april-kind.de[/legend]

Die Kleine hat noch ziemlich kahle Wände im Zimmer und an den Schrägen lassen sich Bilder nicht wirklich gut anbringen. Als ich diese Blumen gesehen habe, wusste ich gleich was man damit anfangen könnte. Schnell an die Dachschräge gepinnt und schon ist ein bisschen mehr Farbe im Zimmer. Die kleine Maus ist begeistert.
Die Schnittdatei stammt von Lori Whitlock und geschnippelt hat wie immer die Cameo.

Heute haben wir den Weihnachtsbaum geschmückt und dabei sind wir auf die gepunkteten Schleifen vom letzten Jahr gestoßen. Die waren mittlerweile ziemlich verknautscht und nicht mehr wirklich ansehnlich. Nach kurzem Nachdenken und ein bisschen Gekritzel auf Papier, habe ich in Silhouette Studio etwas gezeichnet und dann auf der Cameo ausgeplottet. Mit ein bisschen Pattex Bastelkleber wurde dann ganz schnell aus einem Stückchen fliederfarbenem Papier ein süßes Schleifchen. Und das Tolle ist, ich kann mir nun ständig neue machen und in allen Farben die mein Papiervorrat so hergibt. In Rot oder Silber würden die auch am Baum ganz gut aussehen.

Wir haben zwei wunderschöne Tage in Hannover verbracht. Gestern morgen um 5:00 sind wir losgefahren, um pünktlich um 9:00 in Hannover am Zoo zu sein. Wir waren fast eine Stunde zu früh, also haben wir noch ein bisschen im Auto geschlafen, bevor wir uns auf Safari begeben haben. Der Zoo ist total schön gestaltet und man sieht nicht überall Beton und dicke Glasscheiben. Wir waren auch genau zum richtigen Zeitpunkt in Indien, um den Elefanten bei ihrer großartigen Show zuzusehen.

 

Die Nacht haben wir dann im Hotel verbracht und sind nach einem leckeren Frühstück aufgebrochen, um uns das Neue Rathaus anzusehen. Ein beeindruckendes Gebäude. Tami war eher von den Enten beeindruckt. Nachdem wir sie auch vom Spielplatz losgeeist hatten, sind wir nach Steinhude zur Schmetterlingsfarm gefahren. Leider hat diese „Farm“ nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen, es gibt dort wesentlich weniger Schmetterlinge als in der Stuttgarter Wilhelma. Tami ist beim Anblick so vieler Insekten regelrecht in Panik verfallen und wollte ganz schnell wieder raus. Das Steinhuder Meer war dann schon eher ihr Ding. Auf den Strandterrassen haben wir dann noch lecker gegessen, bevor wir uns auf den langen Heimweg gemacht haben.

Von mir aus könnten wir sowas öfters machen.

 

Aschaffenburg, Mespelbrunn, Miltenberg und zurück. Heute haben wir mal ein bisschen Sprit verfahren und uns das schöne Frankenland aus dem Auto angesehen. Inklusive schnelles Eis in Miltenberg, bei Regen und Eiseskälte.