Archiv der Kategorie: Familie

Auch ich habe eine Mama, die mich umsorgt und großgezogen hat und auf die ich mich immer verlassen kann. Heute haben wir sie spontan besucht und ihr ein kleines Mitbringsel mitgebracht, denn wo wären wir ohne Mütter?

Nadelkissen mit Herz in einer kleinen Herzchenbox zum Muttertag

Nadelkissen mit Herz in einer kleinen Herzchenbox zum Muttertag

Das Nadelkissen ist auf der Stickmaschine entstanden und das Muster dieses Quiltblocks heißt sinnigerweise „Family Heart“.

Freibadsaison eröffnet!

Wir haben gestern die Freibadsaison eröffnet. Es war kalt, aber wir hatten unseren Spaß. Dieses Jahr werde ich auf jeden Fall öfter schwimmern gehen, letztes Jahr habe ich nicht einen Fuß ins Schwimmbad gesetzt.

Leah

30. November 2012

Adventskalender in Arbeit. Die Cameo rödelt, weil ich wie jedes Jahr spät dran bin, muss sie es ausbaden…

Wir haben zwei wunderschöne Tage in Hannover verbracht. Gestern morgen um 5:00 sind wir losgefahren, um pünktlich um 9:00 in Hannover am Zoo zu sein. Wir waren fast eine Stunde zu früh, also haben wir noch ein bisschen im Auto geschlafen, bevor wir uns auf Safari begeben haben. Der Zoo ist total schön gestaltet und man sieht nicht überall Beton und dicke Glasscheiben. Wir waren auch genau zum richtigen Zeitpunkt in Indien, um den Elefanten bei ihrer großartigen Show zuzusehen.

 

Die Nacht haben wir dann im Hotel verbracht und sind nach einem leckeren Frühstück aufgebrochen, um uns das Neue Rathaus anzusehen. Ein beeindruckendes Gebäude. Tami war eher von den Enten beeindruckt. Nachdem wir sie auch vom Spielplatz losgeeist hatten, sind wir nach Steinhude zur Schmetterlingsfarm gefahren. Leider hat diese „Farm“ nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen, es gibt dort wesentlich weniger Schmetterlinge als in der Stuttgarter Wilhelma. Tami ist beim Anblick so vieler Insekten regelrecht in Panik verfallen und wollte ganz schnell wieder raus. Das Steinhuder Meer war dann schon eher ihr Ding. Auf den Strandterrassen haben wir dann noch lecker gegessen, bevor wir uns auf den langen Heimweg gemacht haben.

Von mir aus könnten wir sowas öfters machen.

 

Tapetenwechsel

Tapetenwechsel

Foto: FloKu. / Quelle photocase.com

Ja, bei uns ändert sich mal wieder etwas: Wir ziehen um! Endlich haben wir eine Wohnung gefunden, die uns allen gefällt UND im gleichen Ort ist. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, hier jemals wieder weg zu kommen.

Trotz dem Stress, der jetzt auf mich zukommt, freu ich mich total. Ich habe mich mit dieser Wohnung einfach nicht anfreunden können. Im August ist es soweit, bis dahin heißt es ausmisten. Denn beim letzten Umzug hatten wir definitiv zuviel Besitz.  Vielleicht versuche ich einen Teil der überflüssigen Sachen im Treffpunkt zu verkaufen, denn zum Wegwerfen ist dann doch manches noch zu schade.

 

Wer gerne Wände streicht, darf sich im August bei mir melden. ;)

Abschiedschmerz

Popcorn

Foto: tomhope / Quelle photocase.com

Heute habe ich Tami das erste Mal alleine im Kindergarten gelassen. Sie hat so geschrieen, dass tut mir in der Seele weh. Aber ich kann ja auch nicht jeden Tag im Kindergarten verbringen. Die Kinder behandeln mich schon, als sei ich eine weitere Erzieherin. Tami ist so extrem schüchtern. Heute wollen die Kinder Popcorn machen und deshalb wurden heute morgen Tüten gebastelt. Tami wollte auch gerne einen Bogen Papier bemalen und sie liebt Popcorn, aber sie traut sich nicht ohne mich das Papier zu holen und das fertig bemalte Papier bei der Erzieherin abgeben geht gar nicht. Sobald sie jemand anspricht, guckt sie verzweifelt angestrengt woanders hin. Nur draussen ist sie nicht ganz so angespannt. Ich werde sie jetzt anderthalb Stunden dort lassen und wenn das heute funktioniert, versuche ich die Zeit täglich zu verlängern. Ziel ist es, dass sie täglich ca. 5 – 6 Stunden im Kindergarten bleibt. Wie soll ich das aushalten, wenn ich so ein schlechtes Gewissen dabei habe? Andererseits ist es wichtig für sie, dass sie mit anderen Kindern in Kontakt kommt, und die Kinder in ihrer Gruppe sind größtenteils richtig nett. Trotzdem fühle ich mich, wie eine echte Rabenmutter. :(

 

 

Morgen beginnt eine neue Zeit

Ja, ab morgen ist die Kleine nicht mehr ganz so klein, denn sie wird zum Kindergartenkind. Na ja, zumindest beginnt morgen die Eingewöhnungszeit. Wir waren heute zum ausgiebigen Schnuppern den ganzen Vormittag im Kiga. Nachmittags hatte ich das Erstgespräch mit der, sehr netten, Erzieherin und da haben wir uns ganz spontan geeinigt, dass wir schon diese Woche mit eingewöhnen beginnen. Ich bin echt froh darüber, denn Tami ist ein echtes Mamakind und tut sich ein bisschen schwer mit dem Loslassen. Jetzt kann sie sich langsam rantasten und packt das es dann hoffentlich, bis ich arbeiten muss, 5 – 6 Stunden im Kindergarten zu bleiben.

 

Surcot und Bundhaube

Das große Töchterchen nimmt in der Schule gerade das Hochmittelalter durch und am Freitag wird ritterlich gefeiert. Ein angemessenes Gewand wurde deshalb gewünscht. Da ich selbst in der Schule nichts über das Hochmittelalter gelernt habe, vielleicht habe ich es auch nur wieder vergessen, musste ich mich erst im Internet schlau machen. Glücklicherweise findet man da eine ganze Menge. Unter anderem auch Anleitungen, wie damals die Bekleidung hergestellt wurde. Wenn wir schon sowas machen, dann doch bitte einigermaßen authentisch. Nachdem ich also gelernt habe, dass die Damen früher ein Leibhemd, eine Kotte und eine Surcot (über der Kotte) übereinander getragen haben, entschied ich mich nur die oberste Lage zu fabrizieren. Und weil so ein Gewand eine Menge Stoff verschlingt, wurde es auch eine ärmellose Surcot. Den Schnitt herzustellen ist ganz einfach, denn das Kleid besteht mehr oder weniger nur aus Recht- und Dreiecken. Ich habe direkt auf den Stoff gezeichnet. Bei der Kopfbedeckung habe ich danach gewählt, was am einfachsten nachzumachen ist: eine Bundhaube.  Hier seht ihr nun das Ergebnis, samt stolzem Tochterkind.

Surcot

Guckt mal!

Das wollte ich euch unbedingt noch zeigen: Dina war gestern beim Friseur und strahlte danach wie ein Honigkuchenpferd. Jetzt muss ich wohl öfters das Glätteisen rausholen. Hab auch extra ganz genau zugesehen ;)

neue Frisur